« Zurück | Startseite » News » Termine
Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Hydraulikkomponenten von HBE und Oleotec auf der Bauma

Mit ihrem großen Portfolio an diversen Hydraulik-Komponenten ist die HBE GmbH auf der Bauma in München goldrichtig gewesen. Bei der internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeugen und Baugeräten im April stellte das Unternehmen der Echterhage Holding zusätzlich zu seinem etablierten Lieferprogramm an hochwertigen Komponenten für stationäre und mobile Hydraulikanlagen die speziell für Verbrennungsmotoren entwickelten Flanschkupplungen der Serien DELTA, NV und FBA vor.

Mit dabei war auch das Unternehmen Oleotec, das Druckmesskupplungen für hydraulische Anlagen produziert.

HBE-Geschäftsführer Detlef Lengelsen bilanziert, dass sich die Messe vor allem ab der Wochenmitte zu einem vollen Erfolg entwickelte. Insbesondere die neuen Torsionskupplungen von HBE fanden guten Zuspruch. Zu nennen sind hier etwa die Flanschkupplungen der Serien DELTA, NV und FBA. Neben den hervorragenden torsions- und schwingungsdämpfenden Eigenschaften zeichnen sich diese durch ihre jeweils einteilige Bauweise aus, die eine kostensparende Blindmontage der Kupplung ermöglicht. Detaillierte Informationen gab es am HBE-Messestand auch zu den Tauchheizkörpern der Baureihe VR in einer 24 Volt-Ausführung zur Vorwärmung von Öl in mobilen Anlagen.

Oleotec zeigte in der bayerischen Landeshauptstadt die Druckmesskupplungen für hydraulische Anlagen, die unter dem Namen MCS (Mini Control System) vertrieben werden. MSC ist ein einfach zu handhabendes System zur Messung von Druck in hydraulischen Systemen und umfasst eine breite, qualitativ hochwertige und dabei kostengünstige Palette von Miniaturanschlüssen, Messkupplungen und entsprechendem Zubehör. Die Hydraulik-Komponenten können in allen Industriebereichen eingesetzt werden. Auch diese große Produktreihe war in den Augen vieler Standbesucher sehr interessant.

Am Messestand wurden bekannte Gesichter begrüßt, aber auch sehr viele neue Kontakte geknüpft. Überraschend war für die beiden Aussteller diesmal die hohe Zahl an ausländischen Besuchern. Sie kamen überwiegend aus Süd- und Osteuropa, dem Nachbarland Österreich sowie aus Afrika, Südamerika und Ostasien.