« Zurück | Startseite » News » Neues aus der Holding

Jump, jump, jump – Auszubildende der e.holding in hüpfender Mission unterwegs

Für die Auszubildenden der Echterhage Gruppe stand kürzlich ein besonderer Ausflug auf dem Lehrplan. Anstatt an den Maschinen zu stehen oder im Büro an den Schreibtischen zu sitzen, durften sich die 25 jungen Erwachsenen am Azubi-Tag beim Trampolinspringen einmal richtig austoben. Im Sprungwerk Hagen konnten die Teilnehmer gewagte Sprünge, Salti und Stunts ausprobieren.  

Wie fühlt sich Schwerelosigkeit an? Auf dem Highjump wurde es allen schnell klar. Durch hohe Sprünge auf den einzelnen Sprungfeldern wird dem Springer das kurze Gefühl vom Fliegen vermittelt.

Dass das Trampolinspringen ein weitaus anstrengenderer Sport ist, als es sich die Azubis zuerst vorgestellt haben, merkten sie beim Dodgeball (Völkerball). Der Schwierigkeitsgrad des Nicht-Abgeworfen-Werdens liegt hierbei noch einmal durch das Springen höher als normal.

Wer nebenbei noch etwas für seine Geschicklichkeit und sein Gleichgewichtssinn tun wollte, war beim Battlebeam gut aufgehoben. Hierbei müssen zwei Spieler auf einer schmalen Planke versuchen, den jeweils anderen mit einer dicken Schaumstoffrolle von dem Balken herunterzustoßen.

Für die Stuntmänner und –frauen gab es zudem noch die Möglichkeit verrückte Figuren und Sprünge in die Schnipselgrube durchzuführen. Dabei wurden die Azubis von weichen Schaumstoffwürfeln sicher abgefangen.

Nachdem sich alle ausgepowert haben, konnten die jungen Erwachsenen bei einem gemeinsamen Essen ihre Kraftspeicher wieder auffüllen. Das Fazit des Tages war durchweg positiv. „Das Springen war wirklich superlustig. Man konnte sich richtig austoben und die einzelnen Stationen waren abwechslungsreich und haben Spaß gemacht. Man glaubt gar nicht, wie anstrengend bereits eine Viertelstunde Trampolinspringen sein können“, meint Jacqueline Runte, Auszubildende Immobilienkauffrau beim Industrie- und Generalbauunternehmen ECO.PLAN.