« Zurück | Startseite » News » Neues aus der Holding

Balve Optimum 2017: Wirtschaftsgespräch im Schloss Wocklum unter der Schirmherrschaft der Echterhage Holding

„Brexit, Trump & Co.: Welche Konsequenzen haben die neuesten Entwicklungen für die deutsche Wirtschaft?“ – Das 12. Wirtschaftsgespräch im Rahmen des viertägigen Reitturniers Balve Optimum auf Schloss Wocklum hatte einiges an Brisanz zu bieten. Unter der Schirmherrschaft von Ruth und Jürgen Echterhage trafen sich zahlreiche namhafte Politiker und Vertreter der heimischen Wirtschaft um über die derzeitigen politischen Beziehungen zu diskutieren.

Jens Spahn, CDU-Abgeordneter und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, und Prof. Dr. Norbert Lammert (CDU), Präsident des Deutschen Bundestages, thematisierten in der Podiumsrunde, welche Herausforderungen und Entwicklungen auf die deutsche Wirtschaft zukommen könnten. Während Lammert auf eine harte Linie der Bundesregierung in den Gesprächen mit Großbritannien bei den Brexit-Verhandlungen setzt, solle man laut Spahn die wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen aufrechterhalten. Auch die politische Beziehung und transatlantische Freundschaft zwischen Deutschland und den USA hänge nicht davon ab, wer zurzeit Präsident dort ist.

Moderiert wurde das Gespräch von Steuerberater, Dozent und Buchautor Prof. Dr. rer. pol. Jörg H. Ottersbach. Eingeladen zu der Podiumsdiskussion hatten Gräfin Rosalie von Landsberg-Velen als Veranstalterin des Balve Optimum und Stephanie Kißmer, Geschäftsführerin der Stadtmarketing Balve GmbH und der Wirtschaftsinitiative Balve sowie Dr. Ralf Geruschkat, Hauptgeschäftsführer der SIHK zu Hagen.